Vom 07. bis 08. August traten in Volkmarshausen die qualifizierten Bogenschützen in der Meisterschaft 3D gegeneinander an. Nach einer langen Autofahrt bei fast 40°C Hitze über die Autobahn erreichten wir die Bogenkontrolle. Bedingt durch die Probleme der Weitergabe nach der Landesmeisterschaft, mußten wir vor Ort zahlen und wurden dann eingeteilt.

Danach ging es in unsere Unterkunft, den Braunen Hirsch. Zügig checkten wir ein und trafen uns dann zum Essen unten auf der Terasse. Da gerade Pfifferlinge Saison haben, gab es die zum Salat dazu. In dem Haus trafen wir auch auf andere Schützen und so wurde es ein schöner Abend. Wie ich später hörte, gingen manche erst in den frühen Morgenstunden zu Bett.

Der Samstag begrüßte uns mit bewölktem Himmel und deutlich kühleren Temperaturen. Nach dem Frühstück trafen die Schützen auf dem Veranstaltungsgelände ein. Mehrere Begrüßungen und Reden kamen vor dem eigentlich Beginn der Meisterschaft. Nachdem alle ihre Führer gefunden hatten, ging es jeweils in den gelben und weißen Parcours.
Mit meiner Startnummer 15A ging es auf den höchsten Punkt des gelben Parcours. Zusammen mit Sascha Feurich, Lea Böhm und Joy Meyerhöfer ging es erst durch den Regenschauer nach oben, dann durch die Sonne in schwüler Luft. Bei den Tieren der Kategorie 1 hatte ich meine Probleme, die Entfernung richtig einzuschätzen und manchmal klappte es erst mit dem dritten Pfeil. So beendete ich den Tag mit 308 Punkten. Erst am nächsten Tag wurde die Ergebnisliste ausgehängt und ich fand mich auf Platz 6 wieder.

Nachdem wir uns alle wieder gefunden hatten, vom Tag erzählt und auf die Ergebnisliste gewartet hatten, ging es dann doch zur Unterkunft zurück. Nach einer Dusche ging es zum Essen, während in den Räumlichkeiten oben eine Hochzeitsfeier stattfand. Die Tanzmusik unterhielt uns während des Essens und Beisammensitzens.

Der Sonntag begann ebenfalls bewölkt, klarte aber bald auf. Diesmal ging es im weißen Parcours bis kurz vor den Anstieg. Die Jagdrunde mit einem Pfeil je Tier war herausfordernd und es hieß, die Nerven zu behalten. Es fing mit einem Außenkill bei mir an und endete mit einem Körpertreffer. Mit 6 Innenkills, 8 Außenkills und 10 Körpertreffer kam ich auf 226 Punkte, ein gutes Ergebnis für eine Jagdrunde. Leider reichte es damit nur für den 4. Platz, mit 4 Punkten Unterschied zum dritten Platz und 44 Punkte zum ersten Platz.

Erst um 17:00 Uhr startete die Siegerehrung. Erst nach zweieinhalb Stunden waren die Einzelwertungen abgeschlossen und wir machten uns auf den Heimweg. Das Wetterleuchten war schon vor Heilbronn zu sehen, der Regen dazu traf uns dann ab Heilbronn. Kurz vor Mitternacht trafen wir bei mir zuhause im strömenden Regen ein.

Damen Ü40 Langbogen

  1. Brümmerloh, Kirsten 578
  2. König , Marianne 561
  3. Milanese, Elvira 538
  4. Pirhofer, Martina 534
  5. Gehritz, Heike 531
  6. Schwab, Doris 507
  7. Lübbesmeier, Kirsten 429
  8. Schimmeyer, Anneliese 326
  9. Scheinpflug, Susanne 296      

Siegerehrung

Artikel der Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen