DM Bowhunter 2014

In Sankt Wendel fand am Wochenende 27./28.09. die Deutsche Meisterschaft in Bowhunter statt. Da die Bogenkontrolle bereits am Freitag stattfand, fuhren wir nachmittags in Richtung Norden los.

Auf der A8 gab es Stau und einen Unfall und so wurden wir über die Landstraßen geleitet, auf denen dann wieder Umleitungen waren, die das Navigationssystem nicht kannte. Dennoch schafften wir nach 5 Stunden in Sankt Wendel den Sportpark zu finden, nur um festzustellen, daß da keine DM Bowhunter eingerichtet war. Erst auf mehrfache Nachfrage, unter anderem im Aldi, fanden wir das Sportzentrum und waren bereit für die Bogenkontrolle. Diese Kontrolle verlief problemlos und so konnten wir noch einige begrüßen, bevor wir zu unserem Hotel in Tholey weiterfuhren.

Während der Aufnahme ins Hotel fragten wir nach einem Abendessen und obwohl die Küche bereits zusammenräumte, bekamen wir Blattsalat, Steak und Pommes. Dabei lernten wir noch die anderen Schützen kennen, die hier abgestiegen waren, und den Rangecaptain, der bereits ein paar Tage hier war und geholfen hat, die Parcours zu verbessern.

AnspracheMorgens trafen wir uns pünktlich um 6:30 Uhr zum Frühstück, bei dem es unter anderem Brötchen, Marmelade, Müsli, Nutella, Eier und Honig gab. Kaffee, Pfefferminztee und Grüner Tee wurden uns an den Tisch gebracht. Kurz nach 7 Uhr machten wir uns auf den Weg, damit wir pünktlich zur Begrüßung um 8 Uhr anwesend waren. Zuerst sprach der Präsident des Verbandes, Walter Luksch, danach ein Vertreter des Stadtrates von St. Wendel und der Veranstalter des Turniers.

Vorher habe ich viele bekannte Gesichter und Freunde gesehen und begrüßt, mich in der Liste des weißen Parcours bei Scheibe 13 gefunden und festgestellt, daß ich an diesem Tag Captain sein würde. Zusammen mit den anderen wurden wir mit dem Bus zu dem weißen Parcours gefahren, der gleichzeitig so angelegt war, daß Zuschauer dazu kommen konnten. Der komplette Wald war mit Flatterband umgeben worden, Schilder wiesen darauf hin, daß die Wege nicht verlassen werden durften und daß eine Bogenmeisterschaft stattfand.

Hase, alle mit dem ersten PfeilIn meiner Gruppe befanden sich Nicole, Bettina, Christina, Michaela und Kirsten. Bei strahlendem, anfangs noch etwas frischen Temperaturen, machten wir uns auf den Weg zu unserer Scheibe. Pünktlich um 9:45 Uhr machte ich den ersten Schuss auf den großen stehenden Biber. Schönerweise traf ich gleich mit dem ersten Pfeil. Die Wege waren nicht allzu anstrengend, lediglich die weiten Entfernungen der großen Tiere machten mir Probleme, darunter zweimal der liegende Hirsch und der Waran, von dem der dritte Pfeil, den ich schon drauf sah, nach hinten wegging. Bei dem Hasen schafften wir es auch, daß wir ihn alle mit dem ersten Pfeil erlegten. Etwa um 15 Uhr herum kamen wir aus dem Parcours zurück, schrieben die Karten zusammen und beglückwünschten Christina zu den 444 Punkten, die sie an dem Tag geschossen hat.

Wir feierten noch ein wenig, warteten auf die anderen, bis alle wieder da waren, bevor Jochen und ich uns aufmachten, um uns einen Restaurant zum Essen zu suchen. Die Auswahl in unserem Hotel war etwas eingeschränkt, daher entschieden wir uns für Hotel Hans. Hier bekam ich Riggatoni mit Tomatensoße und einen gemischten Salat und Jochen Schweinelendchen mit Pommes und gemischten Salat. Dazu bekamen wir Gesellschaft von einem weiteren Bogenschützen, mit dem wir uns über diese und kommende Meisterschaften, Schweden, Ungarn und Verbände unterhielten.

Am nächsten Morgen bezahlten wir nach dem Frühstück unsere Übernachtung, luden ein und waren um die gleiche Zeit vor Ort im Sportzentrum. Auf den Ergebnislisten sah ich, daß ich den dritten Platz geschafft habe. Vor mir Betty mit der gleichen Punktzahl von 398, aber mehr Kills als ich. Christina war mit ihren 444 Punkten auf Platz 1. So fanden wir uns auf Scheibe 13 wieder, mit Christina als Captain und Betty und mir als Schreiber. Außerdem waren Gabi, Michaela und Evelyn bei uns. Nicole war mit Verena, Dorothee, Birgit und Bettina in einer Gruppe und wir würden ihnen folgen. Nach der Ansprache machten wir uns auf den Weg in den blauen Parcours, von dem es hieß, er sei bergauf und bergab.

Christina machte im 9:30 Uhr den Anfang. Ich folgte mit Körpertreffer. Da dies eine Hunterrunde war, gab es immer nur einen Pfeil zu schießen. So arbeiteten wir uns, mit guter Laune und bestem Wetter voran. Der Waran in diesem Parcours verweigerte sich mir erneut, ebenso der Luchs und weitere 5 Ziele. Beim Luchs flog mein Pfeil schön mittig knapp über den Rücken und wir konnten ihn leider nicht wiederfinden. Beim Bären hatte ich Glück, daß der Pfeil auf Hüfthöhe steckenblieb. Der Stand war teilweise recht schwierig, am Hang, oder erst nach Auf- oder Abstieg in die Schlucht an einem Seil hängend. Wie ich später hörte, liefen Zuschauer trotz Absperrung in die Schussreichweite bei dem Wolf, wobei auch wir nicht sahen, daß die Gruppe vor uns am Pflock stand und nicht am Tier. Mit 268 Punkten schloß ich den Tag ab und erst als Betty und Christina es sagten und wir nachrechneten, wurde klar, daß ich es geschafft haben konnte, den ersten Platz zu machen. Ich wollte aber erst noch die offizielle Auswertung abwarten, bevor ich mich zu sehr freute. Etwa halbdrei konnten wir die Karten abgeben.

Es dauerte einige Zeit, bis die ersten Auswertungen kamen. Die letzten Schießkarten aus Parcours weiß kamen erst halbfünf herein. Ich freute mich sehr als ich es bestätigt sah. Jetzt warteten wir auf die Siegerehrung, die erst um halbsechs begann.

Die Rückfahrt verlief schneller als die Hinfahrt, aber schien sich dennoch zu ziehen. Kurz nach 23 Uhr waren wir wieder in Reutlingen.  

Siegerehrung  Siegerehrung

Heinrich  Irmgard 

Regina  Matthias

Hubert und Ralf  Meister des PSV Reutlingen  Meister des PSV Reutlingen


Langbogen Damen

  1. Martina Pirhofer 666 Punkte
  2. Christina Schmiedel 656 Punkte
  3. Betty Hofheinz 652 Punkte
  4. Gabi Faßbender 592 Punkte
  5. Evelyn Kuhnert 578 Punkte
  6. Verena Dickel 566 Punkte
  7. Nicole Reichwein 564 Punkte
  8. Birgit Junle 548 Punkte
  9. Michaela Schneider 544 Punkte
  10. Dorothee Kuttler 532 Punkte
  11. Kirsten Spahr 522 Punkte
  12. Katja Führer 494 Punkte
  13. Annette Mögenburg 486 Punkte
  14. Bettina Reitenbach 482 Punkte
  15. Dajana Hoffmann 462 Punkte
  16. Birgit Kräuter 454 Punkte
  17. Anke Möller 404 Punkte
  18. Alexandra Pieroth 348 Punkte


Langbogen Männer
Jochen Spieler 692 Punkte Platz 23

Barebow Compound Damen
Regina Mandel-Schmid 822 Punkte Platz 1

Bowhunter Recurve Männer
Matthias Goebel 944 Punkte Platz 1
Marc Lang 846 Punkte Platz 11
Andreas Hammermann 762 Punkte Platz 21

Bowhunter Compound Männer
Ralf Stahl 1028 Punkte Platz 1
Hubert Montag 1002 Punkte Platz 2

Bowhunter Compound Schülerin
Zoe Schmid 886 Punkte Platz 1

Bowhunter Unlimited Männer
Heiko Reichle 1046 Punkte Platz 8

Freestyle Unlimited Senior
Heinrich Westermeier 1064 Punkte Platz 3


Freestyle Unlimited Seniorin
Irmgard Zimmermann 878 Punkte Platz 1